Brüder-Grimm 2010-10-31 4518

Brueder-Grimm_2010-10-31_4518

Brüder-Grimm 2010-10-31 4518

Fotograf: Paavo Blåfield
Brüder Grimm Hausmärchen, Buch, unesco,
Torwache & Brüder-Grimm-Platz Grimmdenkmal, Grimmplatz. Kaum vorstellbar, dass dieser heute fast im Kasseler Zentrum gelegene Ort von Wilhelm Grimm folgendermaßen beschrieben wurde: ' "Das Haus ist das letzte in der Wilhelmshöher Allee (...), es stehen Säulen davor und ist der Wache grad gegenüber; es ist still und ländlich mit einer freien in der Abendsonne prächtigen Aussicht" Ende April 1814 bezogen die Geschwister Grimm den zweiten Stock des nördlichen Torwachgebäudes, für eine Miete von 50 Thaler im Jahr. "Dieses Gebäude ist in seinen Außenmauern noch erhalten, wurde jedoch im Innern im Stile der 50er Jahre vollständig verändert und dient heute als Dienstsitz des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs. Die ehemalige Wohnung der Geschwister Grimm wurde zu einem großen Saal umgebaut, in dem jetzt die Gerichtsverhandlungen statt finden. Über einen im Grimm-Nachlass erhaltenen Wohnungsgrundriss sowie den zugehörigen Brief Wilhelm Grimms an den in Paris weilenden Bruder Jacob vom 5.5.1814 lässt sich dieser Erinnerungsort jedoch gedanklich gut vergegenwärtigen." (Bernhard Lauer (c) 2006) In dieser Grimm-Wohnung war Dorothea Viehmann mehrfach zu Gast, um Jacob und Wilhelm Märchen zu erzählen - und um Ludwig-Emil Grimm für das bekannte Portrait Modell zu stehen. Am Gebäude selbst wurde an der rechten Hauswand in ca. 3m Höhe eine kleine Gedenktafel angebracht, im Innern des Hauses verweisen einige Bilder und Skulpturen (Leihgaben des Brüder Grimm Museums) auf die ehemaligen berühmten Mieter. Vor dem neueren Verwaltungsgebäude befindet sich auf der inselartig anmutenden Grünfläche zwischen Parkplatz und Wilhelmshöher Allee das kleine Brüder Grimm-Denkmal von Erika Maria Wiegand.